Start

Wer ist online

Wir haben 78 Gäste online
BesucheBesuche228000

Anmeldung



Werbung

Banner
Neue Runden nicht nur am "Bilster Berg" PDF Drucken

Förderverein FGBH startet in Himmighausen neues Programm


alt"Wir wollen Bewährtes bewahren, weiterentwickeln und Neues einbringen und dabei ordendtlich Gas geben", sagte Heinz Vathauer, erster Vorsitzender des Fördervereins (FGBH) zu Beginn der diesjährigen Frühjahrstagung in der Gesamtdeutschen Bildungsstätte am Himmighauser Bahnhof.

So erlebten alle, die gekommen waren, u.a. auch interessierte Einwohner von Himmighausen und Umgebung, spannende und erlebnisreiche Stunden, beispielsweise bei einer Exkursion zum "Bilster Berg". Eine Rundfahrt überdie Teststrecke und eine Führung über das Rennstrecken-Areal machten sachkundig und viel Spaß. Anschließend wurde die optische Telegraphenstation Oeynhausen besichtigt. Man staunte nicht schlecht über die damalige Technik und deren Funktionsweise.

Am Abend des erlebnisreichen Tages gab´s dann noch

einen nicht alltäglichen Dia-Vortrag in der Bildungsstätte. Inge und Jan Schuback aus Bielefeld präsentierten mit eindrucksvollen Bildern und authentischen Schilderungen einen Reisebericht durch Rumäniens südlichen Karpatenraum. "Auf deutschen Spuren in Siebenbürgen" erlebten die Zuhörer ein Land mit wechselvoller Geschichte, Städten und Landschaften, Schicksalen und Begegnungen. Zu dieser Versanstaltung waren auch interessierte Besucher aus dem Kreis Höxter gekommen, so auch Hubertus Fehring, MdL.

Man sprach miteinander und tauschte Meinungen und Erfahrungen aus. "schön, dass sich der Förderverein mehr öffnet und auch einheimische Bürgerinnen und Bürger zu den Veranstaltungen der Bildungsstätte einlädt" war die einhellige Meinung vieler Teilnehmer. Die Aktivitäten des Fördervereins und das Einbringen in die Dorfgemeinschaften und die Beteiligungen an der Dorfwerkstatt "Unser Himmighausen" wurden lebhaft begrüßt und diskutiert.

Am Sonntag, den 14. April ging´s in die Gemeinde Entrup. Josef Köhne informierte sachkundig über das Leben einer Dorfgemeinschaft und begleitete die Besucher über sieben Stockwerke bis zur Spitze des 33 m hohen Aussichts- und Telegrafenturms. Der phantastische Panoramablick in die liebliche Landschaft begeisterte alle "Turmbesteiger" und bewirkte eine neue Sichtweise in heimische Regionen.

All diese Erlebnisse weckten Interesse und Vorfreude auf das aktuelle Programm des Fördervereins und der Bildungsstätte.

So sind in diesem Jahr zwei Studienfahrten geplant. Vom 15. bis 25. Mai geht´s "auf den Spuren von Friedrich dem Großen" nach Brandenburg und Berlin. Die Herbstreise vom 03. bis 06. Oktober führt an den Niederrhein. Hier werden die Teilnehmer eine Region im Wandel der Geschichte kennenlernen, die heute Europa gestaltet.

Das beliebte Rad- und Wanderwochenende vom 30 Mai bis 02. Juni wird erneut die Gemeinschaft der Generationen, vom Opa bis zum Enkel, neu beleben. Mit dem Fahrrad und per Pedes werden die Teilnehmer auf Entdeckungstouren mit Überraschungen die heimische Region erkunden.

Die Herbsttagung vom 18. bis 20. Oktober mit einenm aktuell brisanten Seminarthema zur regionalen Migrationsproblematik wird wiederum interessante Informationen und Diskussionsanreize bieten.

Schließlich wird das "Singen zum St. Martin" vom 09. bis 10. November die Highlights des informativen Programms abrunden und zum Jahresende 2013 besinnliche Stunden in Himmighausen bereiten.

Zurück...
 

©2010 Produced by, www.it-koch.de