Start

Wer ist online

Wir haben 174 Gäste online
BesucheBesuche258779

Anmeldung



Werbung

Banner
Wildschweinessen und Konzert im Schlosspark PDF Drucken

Waidmännisches Flair am Samstagabend

altaltalt

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsdorf Himmighausen fand am Samstag, den 12. September statt. Ein gemeinsames Konzert der Bläsercorps aus Bad Driburg, Sandebeck, Rietberg und des Männergesangsvereines Nieheim stimmte in einen gemütlichen Nachmittag und Abend ein.

Stellvertretend für den Jubiläumsausschuss begrüßte Michael Rolf die rund 200 Hörer des Konzertes. Er bedankte sich bei den frisch verheiraten Schlossherren Georg und Sophie von Puttkamer für eine erneute Bereitstellung des neu gestalteten Schlossparks.
Ein weiteres Mitglied des Jubiläumsausschusses Patrick Busse führte durch das Programm während des Konzertes und des anschließenden Wildschweinessens. Besonders freute es die zahlreichen Himmighäuser Zuhörer nach 23 Jahren wieder die „inoffizielle Hymne Himmighausens“ „Die Post im Walde“, die sonst immer traditionell Schützenfestsonntag in der Dorfmitte gespielt wird, nun wieder im Schlosspark vom Solisten Udo Schlüter zusammen mit dem MGV Nieheim zu hören. Ein Geschenk des MGV Nieheims an Himmighausen war die musikalische Aufbereitung des Gedichtes „Heimat“ von Heimatdichter Fritz Kukuk. Die Klänge der drei anwesenden Bläsercorps sorgten unter anderem mit ihren Wald- und Jagdhörner für ein waidmännisches Gefühl.
Aber nicht nur das Gastgeber- und Jubiläumsdorf Himmighausen feierte ein Jubiläum, sondern auch das 50-jährige Bläsercorps Bad Driburg. Aus dem Nachbardorf Sandebeck waren 10 Musiker des Bläsercorps „Aufbruch zur Jagd“ erschienen, um gemeinsam mit dem Bläsercorp aus Rietberg das anschließende Wildschweinessen einzuläuten. Präsente wurden vom Jubiläumsauschuss an die Familie von Puttkamer, Karl-Josef Müller, dem Organisator, aber auch Andreas Rolf, der seit Beginn des Jahres den Schlosshof und das Dorf in jeglicher Hinsicht zur Seite steht und unterstützt, verteilt.
Im Anschluss des Konzertes zog es die Besucher in die nahegelegene, feierlich geschmückte Festscheune des Dorfes. Bei zünftigen Getränken wurden die in den umliegenden Wäldern geschossenen Wildschweine verzerrt. 350 Portionen Wildschwein mit Wirsing und Kartoffelbeilage wurden am Abend verspeist. Gedankt wurde allen Sponsoren und Gönnern der Veranstaltung. Ein großes Feuerwerk, sowie das Bahnorchester „Bahn Big Band“ aus Altenbeken sorgten für einen gelungen Abschluss der Veranstaltung.

Zurück...
 

©2010 Produced by, www.it-koch.de